SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

19Apr/10Off

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Autor des Artikels: Matias Roskos

Die Bedeutung von Facebook-Seiten, entstanden aus den Facebook-Fanpages, steigt stetig. Immer mehr Unternehmen richten eigene Seiten ein oder lassen sie sich einrichten. Denn ganz nach dem Motto "Dorthin gehen wo die Menschen sind" empfehle auch ich jedem Kunden Präsenz zu zeigen auf Facebook. Eine solche Seite ist hierfür eine ideale Lösung, funktioniert sie doch wie eine eigene Microsite, die man wunderbar an die Webpräsenz anbinden kann.

Hier nun die Schritte zum Einrichten einer Facebook-Seite als kleine Anleitung, die hoffentlich für den ein oder anderen hilfreich ist. Wie ich mir Präsenz aufbaue auf Facebook, hatte ich in einem Beitrag erläutert, den ich als Unterstützung dieser Anleitung unbedingt empfehle: "10 Schritte zur eigenen Facebook-Präsenz".

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 1: Machen sie sich Gedanken! Was wollen sie mit der Seite erreichen? Wen möchten sie erreichen? Wie wird diese Facebook-Seite in ihren Marketingmix integriert? Wer wird die Seite pflegen und sich um sie kümmern? Wer ist verantwortlich? In welchem Zeitrahmen denken sie?
Dieser so enorm wichtige Schritt 1 wird meist übersprungen. Und das ist nicht gut. Denn ohne eine Strategie, die in der täglichen Arbeit dann gern angepasst und erweitert werden kann, sollte man keine Marketingmaßnahme angehen.

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 2: Gehen sie zu "Seite erstellen" auf Facebook und wählen sie einen passenden Namen aus, über den sie dann später über die Suche auf Facebook auch leicht gefunden werden.
Legen sie dabei fest, wofür diese Seite gedacht ist indem sie ein Gewerbe auswählen.

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 3: Als Nächstes pflegen sie Informationen ein, die für die Besucher und potentiellen "Fans" interessant sind. Bitte lassen sie den Bereich "Info" nicht leer! Sie können hier zu ihrer Webseite im Netz verlinken, Öffnungszeiten und Adresse eintragen und einen Beschreibungstext eingeben. Nutzen sie die Möglichkeiten dieses Bereiches!

Auch ist es möglich hier mit anzugeben, wer als Administrator für diese Facebook-Seite verantwortlich ist. Dafür gibt es bisher kein eigenes Feld. Aber im Text können sie Namen und möglicherweise auch Kürzel nennen. Dadurch können dann die Fans sehen, wer hinter den Beiträgen steckt. Denn bisher ist durch Facebook nicht zu erkennen, wer letztendlich einen Beitrag geschrieben hat, wenn es ein Seitenadministrator war.

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 4: Als nächstes kommt ein passendes Profilbild. Visuelles spielt auf Facebook und im Social Web eine nicht zu unterschätzende Rolle. Also wählen sie ein schickes, nicht billig wirkendes Bild, das zu ihrer Marke oder ihrem Unternehmen passt. Natürlich kann es auch das Logo ihrer Marke sein. Das hat den höchsten Wiedererkennungswert. Dieses Bild können sie jederzeit ändern und durch ein neues ersetzen.

Bild ändern

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 5: Nun geht es ans Eingemachte: Füllen sie die Pinwand mit Inhalt.
Nichts ist langweiliger und uneinladener wie ein leeres Restaurant oder in unserem Fall eine leere Pinwand. Füllen sie sie mit relevanten Inhalten, aber bitte nicht mit Nonsens!
Und: nicht alles an einem Tag. Die Startphase sollte wenigstens über fünf, besser über 10 Tage gehen, in denen sie Beiträge auf die Pinwand schreiben. Diese Beiträge orientieren sich an der in Schritt 1 entwickelten Strategie und der Zielsetzung der Seite.
Passen sie dabei aber auf, dass sie später die Menschen nicht überfordern oder gar nerven, in dem sie täglich 5 Beiträge schreiben. So etwas kann schnell auch zu viel werden! Verteilen sie lieber Beiträge auf die einzelnen Tage. Ein bis zwei Postings am Tag reichen vollkommen.

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 6: Fotos
Pflegen sie Fotos ein, die mit zu ihrer Strategie passen. Die Menschen wollen nicht nur lesen, sondern vor allem auch etwas sehen. Nicht umsonst ist Facebook mittlerweile die größte Bildersammlung der Welt.

Hier sollten sie schon vorab eine erste Sammlung an Fotos anlegen, damit die Seite gefüllt ist mit relevanten Infos, Beiträgen und Fotos. Im Laufe der Zeit fügen sie dann weitere Fotos hinzu. Diese erscheinen dann auch immer direkt auf der Pinwand, wenn sie das möchten. Sie fungieren dann als eigener Beitrag. Und gerade auch Fotos laden zu Kommentaren durch die Community ein!

Fotos

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 7: Videos
Gibt es für die Fans interessante Videos? Wenn ja - dann ist das super. Dann sollten auch diese auf der Seite platziert oder wenigstens verlinkt werden.
Das Wunderbare an Facebook ist, dass Videos direkt in die Pinwand eingebunden und dann auch dort abgespielt werden können, selbst wenn das eigentliche Video auf Youtube liegt.

Videoeinbindung auf Facebook

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 8: Eigener Reiter als Einstiegsseite?
Wenn sie möchten, können sie sich für eine Facebook-Seite einen eigene Reiter bauen lassen. Hierfür wird die Facebook-Schnittstelle genutzt. Das sollten sie aber einer Agentur überlassen, die sich damit auskennt.
Dieser Reiter ermöglicht es ihnen eine eigene Einstiegsseite in ihrer Facebook-Seite zu haben, die einen hohen Wiedererkennungswert garantiert.
Dies ist aber kein Muss und wird nur von meist großen Brands bisher genutzt.

Beispiel: BMW

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 9: Feineinstellungen
Über den Punkt "Seite bearbeiten" direkt unter dem Profilbild links oben kommen sie in den Administrationsbereich. Hier können sie zum Beispiel auch einstellen, welcher Reiter beim Start angezeigt wird, wenn jemand ihre Facebook-Seite besucht.
Voreingestellt ist immer die Pinwand. Manch einer möchte aber lieber die Fotos oder die Info-Seite als Startseite haben. Bei der BMW Group zum Beispiel ist der eigene Reiter als Startseite eingestellt.
Über den Administrationsbereich können sie auch weitere Admins eintragen, die allerdings alle einen Facebook-Account haben müssen.

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Schritt 10: Gehen sie in die Facebook-Öffentlichkeit. Laden sie ihre Freunde ein. Seien sie aktiv in ihrem Netzwerk. Gern können sie ihre Seite auch bewerben auf Facebook.
Nutzen sie alle zur Verfügung stehenden Kanäle um Menschen auf ihre Seite einzuladen und sie zu Fans werden zu lassen. Dazu gehört auch, dass sie ihre Facebook-Seite im Newsletter (siehe den gut gemachten Newsletter von Design3000 mit deutlich sichtbarer Facebook-Einladung), auf ihrer eigentlichen Webpräsenz und via Twitter (wenn vorhanden) bewerben.

Seien sie aktiv. Auf der Seite und in ihrem Social Media Netzwerk. Damit die Seite sich mit Menschen und damit mit Leben füllt und sie vielfältiges, für sie wertvolles Feedback bekommen. Mehr Tipps dazu auch im Artikel "10 Bausteine für eine erfolgreiche Facebook-Fanpage – 1.000 Facebook-Fans in 6 Wochen". Und welchen Werbewert eine solche Seite generiert, habe ich in einer Musterrechnung einmal versucht zu erläutern: "Berechnung des RoI einer Facebook-Seite". Dabei sind aber die wahren Mehrwerte nicht mit eingerechnet wie Kundenbindung, Kundenfeedback, Support, Produktinnovationen, Unterstützung bei Marketingmaßnahmen.

10 Schritte zur eigenen Facebook-Seite

Und nun: viel Erfolg mit ihrer eigenen Facebook-Seite! Wenn sie Fragen haben oder meine Unterstützung beim Communityaufbau oder der Pflege der Seite benötigen, scheuen sie nicht mich zu kontaktieren.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (3) Trackbacks (0)
  1. Ist es möglich, dass ich als Gründer und Admin kommentare mit meinem Profilbild und nicht mit dem profilbild der Seite veröffentliche.

  2. Hallo,
    klare Antwort: nein.
    Alternativ gibt es ein paar Umwege, um diesen „Nachteil“, der nicht immer einer ist, zu umgehen.
    Die kann und will ich hier aber nicht näherläutern, weil Facebook das nicht so gern sieht.

  3. Hallo,

    wie kann ich als Admin einer Seite Benachrichtigungen bei Kommentaren zu Bildern etc. bekommen?


Trackbacks are disabled.