SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

1Feb/11Off

Wie ein Spielzeughersteller Facebook, Youtube und Flickr nutzt

Autor des Artikels: Matias Roskos

Safari Ltd.Safari Ltd. ist ein Spielzeughersteller aus den USA, der im gleichen Segment agiert wie Schleich (Deutschland) und Papo (Frankreich). Wie bereits berichtet hatte, führt meine Frau unser Spielwarengeschäft, den Zwergen-Saloon. Und dort verkaufen wir sowohl Figuren von Papo wie auch seit zwei Jahren von Safari.

Entdeckt haben wir Safari 2009 auf der Spielwarenmesse in Nürnberg. Seitdem sind wir treuer Partner. Denn unsere Kunden lieben die Vielfalt, die wir ihnen bieten können, in dem wir nicht massiv auf den Quasi-Monopolisten hierzulande Schleich setzen, sondern auch andere Figuren anbieten.

Von Safari bekommen wir vor allem im Vorfeld der großen Messen immer mal wieder Emails. Diese sind extrem schick designt und tun dem Auge echt gut (siehe Screenshot). Aber sie sind nicht einfach nur schick und enthalten Messetermine. Auf ihnen finden sich neben dem Safari-Logo auch vier Button zu Facebook, Twitter, Youtube und Flickr. Und dahinter verbergen sich die vielfältigen Social Media Aktivitäten, die Safari betreut.

Safari Ltd. figures

Über 1.500 Follower konnten bereits auf Twitter gewonnen werden. Eine Präsenz auf Facebook gehört genauso dazu wie ein eigener Youtube-Kanal. Der bietet sich aus meiner Sicht für jeden Spielzeug-Hersteller an. Denn dort kann man wunderbar die neuesten Produkte oder auch das Besondere und die Vorteile ausgewählter Sortimente zeigen. Noch viel zu wenige Hersteller nutzen Youtube als Marketing-Baustein, um die im Netz agierenden Menschen - und es werden täglich mehr! - zu erreichen und ihnen Informationen und Emotionen zu bieten.



Auch auf Flickr ist Safari Ltd. aktiv. Dort bekommt man Bildmaterial rund um die Produkte geliefert. Hier eine der neuen Figuren. Das Bild habe ich direkt aus Flickr in diesen Beitrag eingebunden. Geht super einfach. Danke an Safari, dass sie solches Bildmaterial von ihren Produkten zur Verfügung stellen. So machen sie es anderen Internetnutzern viel leichter ihre Produkte nicht nur zu sehen, sondern sie dann im zweiten Schritt auch anderen zu zeigen. In einem Blogbeitrag wie diesem oder auch als Link via Email oder auf Twitter. Oder indem sie das Bild dann ganz leicht in Facebook einbinden und dort mit Freunden teilen. "Sharing" nennt man das Ganze.

Days of Old ™ Magnus the Wizard #705504

Es sind viele Kanäle, die Safari im neuen Kommunikationsraum Social Web besetzt hat. Nicht für jeden muss die Social Media Aktivität so umfangreich sein. Bereits in der Planungsphase muss man sich auch überlegen, was ist machbar? Was kann unser Team bewältigen? Was lohnt sich wirklich für uns. Nur etwas einzurichten und es dann nicht mit Leben zu erfüllen bringt herzlich wenig.

Aber: Das alles sagt noch nichts über die Qualität der Social Media Arbeit von Safari Ltd. aus. Die Kanäle sind eingerichtet. Und sie leben. Wichtig ist nun der kontinuierliche Beziehungsaufbau und die gelebte Kommunikation mit den alten und den potentiell neuen Kunden. Um damit beginnen zu können, ist es aber unerlässlich, dass diese neue Kommunikationskanäle eingerichtet sind. Doch allein an diesem ersten Schritt - der eigentlich bereits der zweite sein sollte (Schritt 1: Strategie und Schulung) - scheitert es bisher noch bei den meisten mittelständischen Unternehmen. Dabei ist vieles so relativ einfach umsetzbar. Aber der Wille muss da sein. Und die Erkenntnis und das Begreifen wie wichtig Social Media in der Zukunft als neuer Kommunikationsraum sein wird.

Noch ein weiteres Youtube-Video aus dem Safari-Kanal. Hier haben meine Frau und ich diese Marke vor zwei Jahren kennen und danach schätzen gelernt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.