SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

11Jul/11Off

10 Gründe, warum Google+ keine Chance hat gegen Facebook

Autor des Artikels: Matias Roskos

Freitag Abend hatte ich etwas pointiert meine Sicht auf Google+ dargelegt. Und erklärt, warum Google mit dieser neuen Plattform Facebook platt machen wird. Hier nun der Gegenentwurf. Zehn Gründe, warum Facebook sich keine Sorgen machen muss und Google+ keine Chance hat.

Google+ versus Facebook

  1. Facebook hat über 500 Millionen Communitymitglieder. Die wechseln nicht von heut auf morgen woanders hin.
  2. Facebook hat einen enormen Erfahrungsschatz im Aufbau und vor allem der Weiterentwicklung eines gigantisch gut funktionierenden Social Networks.
  3. Was Communitybuilding angeht hat Facebook die besten Leute mit an Bord, die nun schon über Jahre täglich dazulernen konnten.
  4. Mit Microsoft haben sie sich einen (finanz)starken Partner mit ins Boot geholt, um von Google & Co. nicht geschluckt werden zu können.
  5. Den coolen Circles von Google+ kann Facebook seine Listen entgegen setzen, die ähnlich funktionieren. Nur werden sie noch von viel zu wenigen genutzt. Aber es ist ein Leichtes für Facebook diese Cluster-Funktion stärker in den Vordergrund zu rücken.
  6. Auf Google+ stolper ich über die überall omnipotenten Social Media Nerds. Auf Facebook habe ich mittlerweile einen bunten Mix von Freunden, der viel spannender ist. Der fehlt mir auf Google+.
  7. Facebook hat einen eindeutig privateren Character als Google+ (wie es Sascha Lobo ganz wunderbar im Spiegelbeitrag beschrieben hat). Daher unterscheiden sich beide Netzwerke deutlich voneinander.
  8. Facebook lebt unter anderem auch von den vielen coolen Apps, unter anderem den kostenlosen Online-Games. Dem hat Google+ (bisher) nichts entgegen zu setzen.
  9. Marken sind durch die Facebook-Seiten auf Facebook gut präsent. Was von vielen Menschen auch gern angenommen wird. Diese Nähe zu seinen favorisierten Marken gibt es sonst nirgends. Auch nicht auf Google+.
  10. Die Menschen lieben Facebook. Diese Liebe müsste sich Google+ erstmal erarbeiten.

Ich denke, in beiden Gegenüberstellungen steckt viel Wahrheit drin. Aber: man sieht daraus auch, dass wir mit der Glaskugel arbeiten müssen. Keiner kann wirklich vorhersagen, wie sich Google+ entwickeln wird. Ob es von der breiten Masse wirklich angenommen wird.

Entscheidend wird es sein, wie sich Facebook in den kommenden Monaten weiterentwickelt. Es gab schließlich etliche andere führende Internet-Plattformen, von denen heute niemand mehr redet. MySpace zum Beispiel. Die noch vor zwei Jahren einen gewaltigen Vorsprung hatten vor Facebook. Und heute? Steht MySpace zum Verkauf. Weil man vieles falsch gemacht und vieles versäumt hat. Dies kann durchaus auch Facebook passieren.

Aber wenn man mich fragt, was ich persönlich glaube, dann sage ich ganz klar: Facebook wird auch in den kommenden Jahren eine ganz entscheidende Rolle im Internet spielen! Mit oder ohne Google+. Wie sich allerdings Google+ entwickelt... wir werden es sehen. Spannend ist es allemal. Aber wenn, dann sollten sich eher die Businessnetzwerke wie Xing und LinkedIn in acht nehmen vor Google+. Das könnte über kurz oder lang ihre Bedeutungslosigkeit hervorrufen.

Gegenmeinungen oder Ergänzungen wieder sehr gern in den Kommentaren.

(Nachtrag)
Sorry sorry sorry. Ihr habt ja recht! Der Titel war falsch. Ich sollte keine Artikel nach 23 Uhr mehr schreiben. Argggh. Der Artikel mit dem falschen Titel kommt doch erst noch... ;)

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Beide Artikel zu den 10 Gründen scheinen in sich plausibel. Bin gespannt, welche These sich durchsetzen wird!
    Der Titel des Beitrags ist irreführend (oder falsch?) Es geht doch um Facebook und nicht um Twitter?


Trackbacks are disabled.