SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

22Mai/12Off

Geschichten erzählt bekommen – Tolles Interview mit Thomas Zorbach über wahre Fans und sinnvolles Social Media Engagement

Autor des Artikels: Matias Roskos

VM-PeopleNicht umsonst hat die Agentur vm-people einen exzellenten Ruf, wenn es um Viralmarketing und spannende Marketing-Konzepte geht.

Im Blog von Leander Wattig stolperte ich neulich über ein Interview mit Thomas Zorbach, Gründer und Geschäftsführer der vm-people. Darin erklärt er ganz wunderbar, was ein wirklich wertvoller Fan für eine Marke - egal ob Band oder Konsumgüterprodukt - ist. Entscheidend sind nicht die Zahl der Leute auf Facebook oder Twitter, die folgen bzw. auf "gefällt mir" geklickt haben, sondern die Menschen, die ganz direkt erreicht wurden und die sich von sich aus für eine Marke engagieren. Freiwillig und mit Herz. Für Unternehmen kommt es darauf an, genau diese wahren Fans ausfindig zu machen und mit ihnen in einen echten und ehrlichen Kontakt zu kommen.

Unter anderem sagt Thomas Zorbach im Interview:

Mit unseren Maßnahmen versuchen wir, Menschen zu begeistern, die ihre passive Konsumentenrolle zumindest in Teilen abgestreift haben und die mit Leib und Seele die partizipative Kultur leben, die das Web geschaffen hat. Wie man sie nennt, „Nerds“ oder „Digital Natives“, spielt keine Rolle, aber man muss lernen, ihnen zuzuhören und zu begreifen, was sie wollen – also genau das, was Unternehmen von Haus aus eher schwer fällt.

Dieses neue Publikum erwartet, dass es sich interaktiv mit Medieninhalten auseinandersetzen kann und will nicht mehr nur berieselt werden. Es will keine Werbebotschaften um die Ohren gehauen, sondern Geschichten erzählt bekommen. Diese Menschen haben keine Scheu vor Marken, solange sie unterhaltsam sind und das Unternehmen respektiert, wie man sich im „Ökosystem Social Media“ benehmen muss. Vor allem aber wollen sie nicht für dumm verkauft, sondern als mündige, aufgeklärte Dialogpartner behandelt werden.

Je mehr Unternehmen ins Social Web einziehen und je mehr es darum geht, in diesen Medien Markenwelten erlebbar zu machen und Fans für sich zu gewinnen, desto mehr wird der Werber zum Geschichtenerzähler und Communitymanager.

So ist es. Die Menschen sehnen sich nach Geschichten. Und die Rolle der Communitymanager wird immer wichtiger. Als Zuhörer und Kommunikationspartner auf der einen Seite. Aber auch als "Geschichtenerzähler" auf der anderen. Er ist die Schnittstelle zwischen den wenigen Fans, die für eine Marke mittelfristig wirklich wertvoll sind und der Marke selbst. Doch noch wird die Rolle eines guten Communitymanagers zumeist unterschätzt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.