SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

12Jun/12Off

Videos rocken – wie erklärt man Kindern Dinge am besten

Autor des Artikels: Matias Roskos

Ist Schule uncool? Nein! Aber uncool ist dieser längst überholte Frontalunterricht. Damit erreicht man nur einen Bruchteil der Kinder. Und nur ein Bruchteil des möglichen Wissens wird von den Kindern dabei tatsächlich aufgenommen. Das ging schon mir so damals vor gefühlten 55 Jahren.

Aber wie erreicht man Kinder besser? Schneller? Effektiver? Erfolgreicher? Dieser Frage hat sich der Wissenschaftsjournalist Alan Alda angenommen und für ein Editorial für das Wissenschaftsjournal „Science“ einen Wettbewerb ausgerufen. Inhalt: die Flammen-Frage - "Was ist eine Flamme?"

Auf Heise.de ist dazu nachzulesen:

800 Teilnehmer aus 30 verschiedenen Ländern bewarben sich mit den unterschiedlichsten Erklärungsversuchen, aus der eine Jury von Elfjährigen den Gewinner küren musste. Es stellte sich heraus, dass Videos anderen Erklärmethoden überlegen waren. Der Versuch, die wissenschaftlichen Aussagen in Reime zu kleiden, kam bei den Kindern nicht gut an. Ebenso Witze, die mit der Erklärung nichts zu tun hatten und nur eingestreut wurden, um den Text aufzulockern. Lieder hingegen funktionierten gut.

Wenig überraschend, wenn man sich seit Jahren mit dem Internet beschäftigt. Bewegtbild wird am besten aufgenommen, von Kindern genauso wie von Erwachsenen. Videos funktionieren. Nicht nur als Entertainment-Baustein, sondern auch um Wissen und Informationen zu vermitteln.

Und hier nun das Gewinner-Video von Ben Ames, einem 31-jährigen Physiker aus Kansas City. Klasse, nicht wahr?

Und was bedeutet das für die Schulen? Und vor allem für Lehrer? Ein Umdenken! Und die deutlich bessere Nutzung neuer - oder auch bereits vorhandener - Bausteine, um Kindern Wissen zu vermitteln. Videos könnten, nein: sollten, dabei eine deutlich wichtigere Rolle in der Zukunft spielen.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Kaum verwunderlich, dass Videos immer „beliebter“ werden. Sie kombinieren audiovisuelle Reize und bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. V.a. im Marketing wird Video wohl wichtiger, es erzeugt mehr Aufmerksamkeit, ist schneller zu erfassen als lange Texte, möglicherweise viraler und relativ einfach zu branden. Und wenn man Kindern was erklären kann, kann man das quasi jedem ;-)


Trackbacks are disabled.