SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

27Mai/13Off

Zehn Jahre WordPress – Ich liebe es

Autor des Artikels: Matias Roskos

10 Jahre wird WordPress alt. Im Social Web sind das Ewigkeiten. Ein Urgestein also, die großartige Blog-Software. Ich selbst nutze sie seit 2005. Unter anderem auch genau für dieses Blog, aber auch für viele andere Projekte.

Am 27. Mai 2003 wurde die Beta-Version 0.70 unter dem Namen "b2" veröffentlicht. Die erste stabile Ausgabe, das WordPress 1, wurde dann Anfang 2004 gelauncht. Insgesamt sind es weltweit über 66 Millionen Webseiten die auf WordPress-Basis laufen. In Deutschland sind es ungefähr 1,2 Millionen WordPress-Blogs.

Interessant zu sehen ist in der Infografik die Traffic-Entwicklung. Im April 2013 generierten alle WordPress-Seiten zusammen über 4 Milliarden Seitenaufrufe. Dieses entspricht einer Steigerung von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat in 2012. Es geht stetig voran mit WordPress. Und nach dem Kauf von Tumblr durch Yahoo letzte Woche frage ich mich, wann bei WordPress ein Großer zuschlägt.

Infografik WordPress

Vielen Dank an Statista für die Infografik zu WordPress.

8Mai/13Off

Absolut sinnvoll: die Trolldrossel

Autor des Artikels: Matias Roskos

Danke für einen genialen Vortrag zum Thema Trolle in einem Blog. Mit vielen Lachtränen in den Augen. Aber auch Ideen und Konzepten, die absolut Sinn machen. Wenn es darum geht, Trolle abzuwehren. Entstanden sind die Analysen und Konzepte durch Linus Neumann und Michael Kreil auf der Basis der Kommentare auf re:Fefe.

Die beste Methode um Trollen den Spaß zu nehmen und sie somit mittelfristig los zu werden, ist: sie zu ignorieren. Klar. Nix Neues. Aber immernoch richtig und effektiv.

Aber diese Trolldrossel ist einfach genial:

Sie sorgt dafür, dass Weiterlesen …

18Apr/13Off

Ovomaltine, ich find Euch cool – wunderbare Bloggeraktion

Autor des Artikels: Matias Roskos

Das hier brachte mir neulich der Postboote. DIESE Überraschung ist dem Ovomaltine-Team und der Agentur Achtung! aus Hamburg gelungen.

Ovomaltine-Überraschungs-Bag

Dazu muss man wissen, dass ich Ovomaltine liebe. Seitdem ich sie irgendwann Mitte der Neunziger in meinem ersten Ski-Urlaub in Saas-Fee vorgesetzt bekam. Auf einer Baude:

Ich: "Ich hätte gern eine heiße Schoki."
Kellner: "Dös ham wa nich. Aber isch kann ihna a Ovo bringen!"
Ich: "Öhm. A Ovo. Öhm... *kopfkratz*... Na dann nehm ich das."
Und es kam meine erste Ovomaltine. Verdammt! War DAS lecker. Und seitdem trinke ich, vor allem im Skiurlaub, bevorzugt Ovomaltine statt einer normalen Schoki. Ist einfach verdammt lecker.

Und dann diese Überraschung hier. Das war da alles drin:

Die Schokolade kannte ich schon. Hat mir meine Frau zu Ostern geschenkt. :)

Den Rest aber kannte ich noch nicht. Die Kekse sind saugut! Bitte mehr davon. Alles andere wird die kommenden Tage verputzt. Ein dickes dickes Dankeschön an das Ovomaltine-Team.

Warum Blogger-Relations so wichtig sind

Aber ich fand diese Aktion mit dem beiliegenden Dankesbrief...

Hallo Matias,
wir möchten Dir einfach mal Danke sagen. Danke, für deine kuriosen Facebook-Fälle, die Du auf socialnetworkstrategien.de veröffentlichst. Danke, für Deine Tipps zum Social Media Marketing und Community Management. Und Danke für Deine Ausdauer und Energie. Damit wir künftig nicht auf Deine wertvollen Tipps verzichten müssen, schicken wir Dir ein Ovomaltine-Paket.

... nicht nur so extrem gut, weil ich Ovomaltine tatsächlich liebe. Sondern auch aus professioneller Weiterlesen …

18Jul/12Off

Start des Galileo GENIAL Blogs – mit einem Roboter als Co-Autor

Autor des Artikels: Matias Roskos

Viele die mich kennen, sind schon super gespannt, was ich so treibe als Community Manager bei ProSiebenSat.1. Aktuell ist es zu großen Teilen Vorbereitungs- und Planungsarbeit. Aber seit gestern kann man auch das erste sichtbare Ergebnis meiner Arbeit anklicken: das Galileo GENIAL Blog.

Das Galileo GENIAL Blog

Aktuell gibt es dort noch nicht so extrem viel Inhalt. Aber es wird sich in den kommenden Wochen immer weiter füllen und alle Interessierten näher heran führen an die Galileo GENIAL Welt, an der wir hier seit Monaten intensiv arbeiten. Wir haben noch viel vor mit Galileo GENIAL und werden darüber im Blog berichten.

Als Highlight ist es uns übrigens gelungen R-088i, die mechanische Wissenseinheit von Galileo GENIAL, als Co-Autoren für das Blog zu gewinnen! Genial, oder?

Das ganze Team freut sich über zahlreich Besucher in den kommenden Wochen auf news.galileo-genial.de.

20Jan/11Off

Glückwunsch an eines der beeindruckendsten Blog- und Social Media Projekte Deutschlands

Autor des Artikels: Matias Roskos

Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen um einem der wunderbarsten Mittelstands-Unternehmen und seinem sympathischen und zugleich cleveren Agieren im Social Web zu gratulieren. Das Walther's Saftblog wurde gestern 5 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch, Kirstin!

Safttante auf Twitter

Erfahren habe ich davon via Twitter, wo auch immer wieder auf den Livestream des Saftblogs hingewiesen wurde. Dort findet man zahlreiche Videobeiträge, die zeigen wie bei Walther's Weiterlesen …

22Okt/10Off

Wenn Social Media funktioniert – Hilfe Dank Beziehungsaufbau und Authentizität

Autor des Artikels: Matias Roskos

Eine der sympathischsten Seiten zeigt Social Media, wenn Menschen anderen Menschen helfen. Ein wunderbares Beispiel dafür, wie gut Social Media tun kann, ist die "Wir haben keine Äpfel Aktion von Kirstin Walther".

Dazu muss man wissen, dass Kirstin Walther die Chefin der Kelterei Walther ist, eines Traditionsbetriebes in Sachsen. Und man muss dazu wissen, dass Kirstin Walther seit Jahren - Gefühlt ist es ein Jahrzehnt. Seit wann bist du tatsächlich im Social Web aktiv unterwegs, Kirstin? - extrem aktiv im Social Web unterwegs ist. Und das authentisch und super sympathisch. Sie hat sich so mit Hilfe des Saftblogs und als "Saft-Tante" auf Twitter wie auch mit eigener Seite auf Facebook eine treue Fangemeinde aufgebaut.

Das alles kann allerdings auch nur funktionieren, weil das Produkt, für das sie letztendlich steht, verdammt gut ist. Der Saft ist saulecker! Ich liebe ihn. Mein Favorit ist die schon fast legendäre Aronia-Beere.

Was also ist das Erfolgsgeheimnis? Ich weiß, dass Kirstin solche Artikel nicht wirklich recht sind. Ich habe mit ihr neulich lange telefoniert und gemerkt, dass sie es nicht mag, wenn Social Media auf Zahlen, auf Follower und Page Impressions reduziert wird. Und sie will auf keinen Fall, dass Social Media als reine Marketingkiste wahrgenommen wird. Ihr sind andere Dinge viel wichtiger in Sachen Social Media.

Ich hoffe, Kirstin, du verzeihst mir dennoch diesen Artikel. Ich hoffe, ich filtere die Quintessenz von Social Media, so wie du sie siehst und betreibst (und ich hoffentlich auch), gut heraus. Auch aus meiner Sicht ist Social Media kein neuer Marketing-Kanal. Social Media ist eine neue Form des sozialen Miteinander. Ein virtueller Kulturraum. In dem Marketing, also Markenbotschaften, durchaus eine Rolle spielen können und dürfen. Aber nicht allein. Andere Dinge sind wichtiger und bilden die Basis von Social Media.

Meine Frage war die nach dem Erfolgsgeheimnis der Social Media Aktivitäten der Kelterei Walther. Aus meiner Sicht sind das:

  • Authentisches und sympathisches Auftreten
    (durch die Chefin, Kirstin Walther)
  • geschicktes Befüllen der verschiedenen Social Media Kanäle von Walther's
  • viel Fleiß und Herzblut über Jahre hinweg
  • Offenheit bei Problemen
  • das richtige Fingerspitzengefühl für den Umgang mit der stetig wachsenden Fangemeinde (= Community)
  • mit Spaß bei der Sache

All dies sind die Zutaten, die Weiterlesen …

7Jan/09Off

Warum es Sinn macht Basic Thinking zu kaufen, auch ohne Robert Basic

Autor des Artikels: Matias Roskos

Basic Thinking ist das erfolgreichste deutschsprachige Weblog. Basic Thinking ist das Blog von Robert Basic.

Aussage Nummer zwei wird in ein paar Wochen nicht mehr korrekt sein. Und ob dann Aussage zwei auch noch zutreffen wird, wird man sehen. Robert Basic möchte sein Basic Thinking verkaufen. Ein Schritt, der nachvollziehbar ist. Er wird sich neuen Projekten widmen. Viel Erfolg und Spaß damit, Robert!

Worum es mir an dieser Stelle geht: Warum macht es Sinn Basic Thinking zu kaufen, bzw. zu ersteigern? Schaut man sich die Zahlen auf Google Trends for Websites an, sieht man, dass das Blog täglich etwa 7.000 - 8.000 Unique Visitors hat. Davon träumen nicht nur fast alle deutschsprachigen Blogs, sondern auch viele althergebrachte Nachrichtenportale. Kompliment an Robert Basic, für das, was er da ganz allein aufgebaut hat. Solchen täglichen Traffic zu ziehen ist eine absolute Höchstleistung, vor der man nur den Hut ziehen kann.

Aus SEO-Gründen zuschlagen?

Basic Thinking als Projekt macht natürlich für einen käufer erstmal Sinn aus Gründen von SEO (Suchmaschinenoptimierung). Man könnte diese Trafficschleuder nutzen um auf das eigene Projekt zu linken. Das sollte kurzfristig für einen netten Trafficschub und für ein höheres Google-Ranking sorgen. Aber so richtig Sinn macht dies langfristig gedacht nicht. Und es wäre schade, wenn eine Suchmaschinenoptimierungsbutze Basic Thinking verwursten würde.

Mit neuem Redationsteam weiteführen

Aber der Kauf macht auch Sinn, wenn man bereit ist ein schlagkräftiges Redaktionsteam auf die Beine zu stellen und Basic Thinking als spannendes Blogprojekt weiter zu führen. Bessere Startvoraussetzungen kann man sich nicht wünschen.

Blog-Projekte wie Netzwertig oder Verlagsprojekte wie Zoomer und anderewären hier denkbare Übernahmekandidaten. Ich bin mir sicher, bei etlichen Verlagen wird ein Mitsteigern ein heiß diskuttiertes Thema sein in den kommenden Tagen. Und ich kann nur sagen: Ja, es macht Sinn Basic Thinking zu erwerben. Auch ohne Robert Basic.

Erst einmal fehlt die Seele des Ganzen - das ist richtig. Aber man kann etwas draus machen. Mit neuen, guten Leuten die so richtig Lust darauf haben ein Blog weiter zu führen, das seinesgleichen in Deutschland sucht. Aber es muss schnell gehen. Viel Zeit wird ein neues Team nicht haben. Aber es gibt dort draußen viele talentierte und extrem motivierte Schreiber - Blogger wie auch junge Journalisten.

Crowdsourcing für ein neues Basic-Thinking-Redaktionsteam

Macht doch einfach ein Casting für drei freie Redakteursplätze. Jeder kann sich bewerben: mit seinem bisherigen Blog oder mit drei Artikeln, die er schon geschrieben hat. Egal ob Print oder online. Und die Community, die Basic Thinking Fans entscheiden, wer in der Zukunft dort schreiben darf! Crowdsourcing von seiner allerbesten Seite.

Die Mädels und Jungs müssen Charisma haben. Und viel Lust, Weitblick und Humor mitbringen. Es könnte klappen und ein echter Erfolg für den Käufer werden. Denn gerade mit Basic Thinking, seiner Reputation und seinem Traffic, kann man Werbeerlöse erzielen, die nicht unspannend sind.

Also: Holtzbrinck, Burda & Co. - Traut euch! Es kann Sinn machen. Wenn man es richtig anpackt. Aber ob sie diesen Mut aufbringen werden...

[Nachtrag, 16.1.2009]
Basic Thinking wurde verkauft. Ich lag mit meiner obigen Argumentation goldrichtig. Siehe dazu meinen Beitrag auf dem VisualBlog.