SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

19Apr/13Off

Die neuen Emoticons von Facebook sind cool

Autor des Artikels: Matias Roskos

Ich liebe die neuen Emoticons von Facebook. Was durchaus dazu führen kann, dass man im Überschwang der Freude über neue Smileys & Co. es auch mal ein wenig übertreibt. Das wird sich schon einrenken.

Sie sind extrem gelungen. Und: man kann sich weitere Sets (zur Zeit noch kostenlos) dazu laden. Hab ich gemacht. Cool cool cool. :)

Neue Facebook-Emoticons

7Feb/13Off

In bin dann mal in der Höhle

Autor des Artikels: Matias Roskos

Sie wollen wissen, wo ich mich so tagsüber rumtreibe? Na in der Höhle in Montanus zum Beispiel.

Ich bin hauptberuflich Community Manager der neuen Kinder-Community von ProSiebenSat.1 Galileo GENIAL. Und habe so täglich mit der wunderschönen Galileo GENIAL Welt zu tun. Unter anderem mit der Betreuung des Chats, so wie neulich in diesem Beitrag zum Thema Chatmonitoring und Arbeit mit Blacklist beschrieben. Das macht Spaß und Sinn. :)

Sehen wir uns? In der Höhle in Montanus? Ich würd mich freuen.

7Jan/13Off

Arbeit mit Blacklist und Greylist in Foren und Chats

Autor des Artikels: Matias Roskos

Das Monitoring von Foren-Einträgen, Postings in Social Networks, Direktnachrichten auf Online-Portalen sowie von Chat-Nachrichten wird für ein gutes Communitymanagement immer wichtiger. Nicht nur, weil immer mehr Trolle im Netz ihr Unwesen treiben. Bei Projekten wie Galileo GENIAL, für das ich als Community Manager mit verantwortlich bin, geht es darum Kindern im Internet eine sichere Umgebung zu schaffen, damit sie dort spielen, lernen und auch kommunizieren können. "Erziehung zur Medienkompetenz" wird das auch hin und wieder genannt. Immer mehr Kinder im Grundschulalter beginnen das Internet zu nutzen.

Gerade wenn Kinder sich auf einer Plattform im Netz treffen, spielt der Sicherheitsaspekt eine gesteigerte Rolle. Denn Kinder können sich nur bedingt selbst schützen. Selbstverständlich stehen hier zuerst einmal die Eltern in der Verantwortung. Doch nicht immer verfügen diese über deutlich mehr Wissen darüber, wie man sich im Internet schützt und wie man so agiert, dass einem kein Schaden entstehen kann. Diese Aufgabe müssen zu großen Teilen die Plattformen mit übernehmen. Aber auch Lehrer und Schulen werden hier in der Zukunft immer stärker gefordert sein. Medienkompetenz gehört aus meiner Sicht unbedingt mit ins Unterrichtsprogramm des Jahres 2013. Leider ist das fast nie der Fall bisher.

Mehr Sicherheit in Chats durch den Einsatz einer Blacklist

Sobald Kinder direkt angesprochen werden können - mittels einer Nachrichtenfunktion, in Forenbeiträgen oder in einem Chat - muss Sorge getragen werden, dass diese Umgebung kinderfreundlich und sicher ist. Hier greifen verschiedene Sicherheitsmechanismen. Ganz wichtig ist dabei die Arbeit mit einer sogenannten Blacklist. Auf dieser finden sich alle Worte, die "gefährlich" sind. Sie werden aus den Nachrichten heraus gefiltert und werden dann nur noch als *** dargestellt. Hierzu zählen pornografische Begriffe genauso wie rechtsradikales Vokabular.

Außerdem ist es oft so, - so auch bei in dem Tool, mit dem ich selbst für Galileo GENIAL arbeite - dass diese Nachrichten im der hinter dem Chat oder dem Forum liegenden Monitoring-Software gesondert hervorgehoben visualisiert werden. Um diese Gespräche und die Nutzer, die diese Worte versuchten zu schreiben, intensiver beobachten zu können.

Zusätzlich zur Blacklist gibt es auch die Möglichkeit mit einer Whitelist (= alle definitiv ungefährlichen Worte) und einer Greylist zu arbeiten. So machen wir das auch auf Galileo GENIAL. In der Greylist finden Weiterlesen …

11Jul/12Off

Habbo und das Chat-Monitoring – weitreichende Änderungen nach Skandal

Autor des Artikels: Matias Roskos

Bei einer der weltweit bedeutendsten Communities - Habbo - gab es nun weitreichende Änderungen, was das Herzstück der Plattform angeht: den Chat. Nach dem Sex-Skandal (ich berichtete darüber), dem Komplettversagen des Community Managements und dem damit einhergehenden Verlust der beiden größten Investoren, die sich umgehend zurückzogen, musste das Management von Sulake, der Firma hinter Habbo, reagieren. Der Chat wurde kurzzeitig komplett geschlossen und steht nun seit wenigen Tagen wieder zur Verfügung. Allerdings mit starken Einschränkungen.

Normalerweise werden Chats mittels einer sogenannten "Blacklist" einem permanenten Live-Monitoring unterzogen, um so bestimmte Worte in der Kommunikation auszuschließen. Diese Blacklist scheint bei Habbo nicht wirklich funktioniert zu haben. Warum kann ich nicht genau sagen. Ein Problem ist dabei sicherlich die Mehrsprachigkeit der Plattform. Und wenn Schreibende mit Sternchen, Unterstrichen und anderen Zeichen in den Worten arbeiten, wird es für jede Software nahezu unmöglich "böse" Worte herauszufiltern.

Zusätzlich steht (normalerweise) ein Moderatoren-Team zur Verfügung, welches sofort reagieren muss, wenn Warnmeldungen eingehen. Für solche Warnmeldungen gibt es in jeder guten Community deutlich sichtbare Warnbutton. Diese Warnmeldungen wurden bei Habbo in der Vergangenheit ganz offensichtlich nicht (oder kaum) beachtet. Das Community Management hat an der Stelle in der Vergangenheit ganz offensichtlich komplett versagt. So konnten immer wieder Pädophile auf Habbo Kinder ansprechen und sie sogar dazu überreden sich vor der Webcam zu zeigen.

Auf Habbo.de gibt es nun einen extra Bereich "Sicherheit". Dort heißt es unter anderem:

Trau Dich:

Wenn Du belästigt wirst oder Dir im Habbo jemand droht, scheue Dich nicht und wende Dich einfach an unsere Moderatoren. Du brauchst nur auf das blaue ? zu klicken und sofort wird sich jemand mit Dir in Verbindung setzen, um Dir zu helfen

Habbo Sicherheitsbereich

Auch das Thema Webcam wird dort nun explizit angesprochen:

Keine Webcam:

Schalte unter allen Umständen Deine Webcam aus! Wenn Deine Fotos und Webcambilder erst mal im Internet sind, hast Du keinerlei Kontrolle mehr über Sie. Sie können verändert, gepostet und verwendet werden, um Dich zu erpressen oder zu ärgern. Bevor Du ein Bild postest, frag Dich erst, ob es Dir peinlich wäre, wenn es Deine Eltern sehen würden.

Die wichtigste und elementare Änderung nach dem Skandal ist Weiterlesen …

7Feb/12Off

Mit mehreren Personen auf Facebook chatten / Gruppen-Chat

Autor des Artikels: Matias Roskos

Würden Sie auch gern auf Facebook hin und wieder mit mehreren Personen gemeinsam chatten? Mit der Mama in Hannover, der Schwester in Köln und der Tante in Augsburg? Im "normalen" Facebook-Chat besteht bekanntlich nur die Möglichkeit 1:1 miteinander zu chatten. An sich schonmal eine tolle Sache. Aber für bestimmte Anlässe ist ein Gruppen-Chat genial.

Es geht. Auch auf Facebook! Allerdings mit einem kleinen Trick. Nutzen Sie dafür die Facebook-Gruppen (mehr dazu auch in diesem Blogbeitrag auf Facebook). In eine Gruppe können Sie ganz gezielt nur bestimmte Personen einladen. Zum Beispiel den engsten Familienkreis. Oder ein Team in Ihrem Unternehmen. Oder die Mannschaft, in der Sie im Sportverein Trainer sind.

Für eine Facebook-Gruppe gibt es drei Einstellungsmöglichkeiten, was die Sichtbarkeit nach außen anbelangt:

  • Geheim: Nur Mitglieder können die Gruppe und die Beiträge der Mitglieder sehen. Sie haben 100% Kontrolle.
  • Geschlossen: Jeder kann die Gruppe sehen. Aber nur die Mitglieder können die Beiträge lesen.
  • Öffentlich: Jeder kann die Gruppe und die Beiträge der Mitglieder sehen.

Es besteht also die Möglichkeit eine solche Gruppe komplett "geheim" zu halten und dort mit einem engen Kreis an Personen zu kommunizieren. Sie sollten dabei jedoch nie vergessen, dass Ihre Kommunikation dennoch auf Facebook, also einer Plattform eines amerikanischen Unternehmens, und nicht in den heimischen vier Wänden stattfindet. Wirklich privat ist man nirgends im Internet!

Wenn Sie eine solche Gruppe für einen engen Kreis eingerichtet haben, können Sie sich dort zu einem bestimmten Zeitpunkt oder gar regelmäßig einmal im Monat oder wöchentlich treffen und miteinander chatten. Hierfür nutzen Sie den Gruppen-Chat, in den sich jedes Gruppenmitglied problemlos einschalten kann.

Mit mehreren Personen auf Facebook chatten / Gruppen-Chat

Eine großartige Sache, nicht wahr? Probieren Sie es einfach aus, wenn Sie schon lange nach einer einfachen Möglichkeit gesucht haben, sich mit einem engen Kreis von Personen live im Internet zu einem Chat zu treffen und Dinge zu planen, etwas gemeinsam zu bereden oder einfach nur mal wieder virtuell mit mehr wie nur einer Person zu plaudern. Viel Spaß!

Alles über die Gruppen und auch, wie Sie eine Gruppe einrichten auf Facebook, finden Sie hier.

Wenn Sie regelmäßig über das Wichtigste aus dem Social Web informiert werden möchten, empfehle ich Ihnen das Abonnement meines Roskos-Report für die Welt des Social Web.

Anmeldung Roskos-Report