SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

19Jun/13Off

Ein Facebook FanpageRadar für die Wahl 2013

Autor des Artikels: Matias Roskos

Die Jungs von FanpageKarma haben ein FanpageRadar “Wahl 2013″ gelauncht. Find ich eine erstklassige Sache.

Minütliche Auswertung von acht Parteien

Der FanpageRader wertet die Facebook Seiten der acht Parteien CDU, SPD, FDP, LINKE, GRÜNE, CSU, PIRATEN und AFD minütlich aus und zeigt auf, welche Parteien am erfolgreichsten mit Wählern kommunizieren und welche Themen am meisten diskutiert werden. Für die Auswertung werden sämtliche Posts und Interaktionen (Likes, Kommentare und Shares) analysiert.

FanpageRadar “Wahl 2013″

Faszinierend, dass die AfD wohl tatsächlich - zumindest auf Facebook - den höchsten viralen Verbreitungsgrad erzielen kann.

Die Alternative für Deutschland mit den aktivsten Fans

Die ersten Auswertungen von FanpageRadar zeigen, dass Weiterlesen …

19Feb/13Off

0,2% Engagement ist normal auf Facebook

Autor des Artikels: Matias Roskos

Beim Facebook Marketing kommt es nicht in erster Linie darauf an, wie viele Fans eine Facebook Seite hat. Viel wichtiger ist die Aktivität der Fans. Denn die Likes, Comments und Shares der Fans sorgen für virale Verbreitung und eine gute Platzierung in den Newsfeeds. Der Facebook EdgeRank basiert zu einem großen Teil auf der Interaktion der Fans mit der Fanpage.

Dies schreibt ganz richtig das Fanpagekarma-Blog.

Wichtig ist das Engagement der Fans. Interaktion ist King, nicht allein die schiere Zahl. Doch was ist eine gute Engagement-Rate? Und wie wird sie ermittelt?

Wenn man die Anzahl aller Likes, Kommentare und Shares an einem Tag durch die Anzahl der Fans teilt und über mehrere Tage den Durchschnitt bildet, erhält man eine gute Indikation über die Aktivität auf eine Facebook Seite.

So macht es Fanpagekarma. Ein guter Weg, wie ich finde. Das Team hat mehr als 4,9 Millionen Posts von mehr als 60.000 Facebook Pages aus einem Zeitraum von drei Monaten unter die Lupe genommen. Heraus gekommen sind spannende Zahlen:

Zunächst einmal fällt in der Analyse auf, dass die meisten Seiten einen sehr geringen Engagement-Wert aufweisen. Bei der Hälfte aller Seiten liegt der Engagement-Wert unter 0,2%. Das bedeutet, auf diesen Facebook Seiten finden jeden Tag durchschnittlich 0,002 Interaktionen pro Fan statt. Die besten 10% aller untersuchten Seiten hatten einen Engagement-Wert von 1,2% oder höher. Das ist immerhin sechsmal so hoch. Werte im zweistelligen Bereich sind selten anzutreffen. Diese werden vor allem von Unterhaltungsseiten erreicht.

Auf Fanpagekarma lässt sich dieser Wert übrigens wunderbar kostenlos für die eigene Seite ermitteln. Ein gutes Tool, wie ich finde.

Und hier ist die Infografik dazu Weiterlesen …

8Mrz/12Off

Aktuelle Twitter-Trends visualisiert mit Trendsmap

Autor des Artikels: Matias Roskos

Kennen Sie schon Trendsmap.com? Dieses wunderbare Tool visualisiert Ihnen aktuelle Trends auf Twitter. Sie können sich anzeigen lassen, wo ein Schlagwort gerade häufig aufpoppt. Oder Sie schauen, was gerade weltweit oder in Ihrer Region auf Twitter häufiges Thema ist.

Trendsmap

14Feb/12Off

Tolles Tool für Facebook-Marktanalysen – der Market Analyzer von Hike

Autor des Artikels: Matias Roskos

Gut gemachte Statistiken, Charts und Trend-Barometer sind eine feine Sache, wie ich finde. Nicht umsonst habe ich mir das GBoFB-Projekt ans Bein gebunden.

Was die Jungs von Hike aus Köln da mit ihrem Market Analyzer gebaut haben, kann ich anerkennend nur als genial bezeichnen. Fast alle Monitoring-Tools ermöglichen das Beobachten einzelner Seiten und das Vergleichen von Seiten. So lassen sich Rückschlüsse auf das Verhältnis zu Mitbewerbern beispielsweise ziehen und eigene Aktionen auf Facebook auf ihre Wirkung analysieren.

Hike wählt einen anderen Ansatz: das Marktsegment! Sie schreiben auf der Webseite:

Hike Market Analyzer offers an extensive and exceptionally fast overview of a brand's market share on Facebook. All brand related Facebook Pages are being tracked and updated hourly in terms of Likes, Talking About and Check-Ins. Hike Market Analyzer is your source for live market share data.

Market Analyzer von Hike

Sicherlich ist diese Sichtweise für viele Marketing-Verantwortliche und Social Media Manager super spannend. Und zudem ist es noch richtig gut gemacht.

Ich habe mir mal ein ganz konkretes Segment heraus gepickt: Sport-Teams. Das habe ich eingegrenzt auf die europäischen Ligen. Hierfür müssen Sie im Widget einfach bei "Filter by..." die "European Leagues" auswählen. Ein tolles Feature, dieses Eingrenzen auf bestimmte Märkte! Herausgekommen ist die nachfolgende Analyse. Diese wird übrigens stündlich aktualisiert und kann kostenlos mit einem solchen Widget eingebunden werden.

Traurig zu sehen, wie weit die Fußball-Bundesliga im Social Web hinterher hinkt, hinter der englischen Premier League, der spanischen Primera Division und der italienischen Serie A. Warum nur ist Deutschland ein solches Social Media Entwicklungsland? Ich kann es nur bedingt nachvollziehen. Es gibt noch viel zu tun in Sachen Social Media in Deutschland. Nicht nur im Sport. Aber auch dort.


Facebook Market Analyzer by Hike Social Apps

Ich wünsche den Machern weiterhin viel Erfolg mit dem Market Analyzer. Ich finde ihn großartig. Und bin schon am Überlegen, wo sich Synergien mit unseren GBoFB ergeben könnten. Dieses Projekt soll im Laufe des Jahres auch immer weiter vorangetrieben werden und mit neuen Features und verbesserten Funktionalitäten ausgestattet werden.

Wenn Sie regelmäßig über das Wichtigste aus dem Social Web informiert werden möchten, empfehle ich Ihnen das Abonnement meines Roskos-Report für die Welt des Social Web.

Anmeldung Roskos-Report

16Dez/11Off

Bottlenose als perfektes Social Media Dashboard der Zukunft?

Autor des Artikels: Matias Roskos

Alle Community Manager und Social Media Manager sind permanent auf der Suche nach dem idealen Tool zur Pflege der zahlreichen Social Media Kanäle und dem Monitoring von Facebook-Seiten, Twitter-Accounts, Blogs usw. Jeder hat da seinen eigenen Pool an Tools, den er tagtäglich nutzt. Viele setzen dabei auf Tweetdeck, das tatsächlich schon recht gut ist. Doch wer behält den stetigen Strom an Informationen, Bildern, Links, Tipps, Meinungen unter Kontrolle?

Nun kündigt sich ein neues Social Media Dashboard an: Bottlenose. Es klingt tatsächlich spannend, was im Einführungsvideo angekündigt wird. Vor allem das Lernen des Tools hat was, birgt für mich aber auch die Gefahr, dass ich Dinge verpasse. Ich will gar nicht immer, dass die Software mir alles abnimmt. Denn nur durch teilweise ungezieltes Stöbern und unvorhergesehen eingeschlagene Wege kann ich Neues entdecken.

Aber Bottlenose scheint viele spannende Features zu bieten. Filter zum Beispiel sind immer Klasse. Und auch der Radar ist extrem spannend, um tiefer einzutauchen in die Vielfalt des Social Web. Schauen Sie sich das Video an. Es könnte vielleicht auch für Sie das richtige Tool werden, um den Überblick zu behalten.

T3n schreibt zu Bottlenose übrigens unter anderem:

Bottlenose richtet sich eher an Social-Media-Power-User als an den normalen Nutzer. Die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Optionen wirken beim ersten Besuch überwältigend. Entsprechend bedarf es einer nicht unerheblichen Einarbeitung in das Dashboard, um dessen volles Potenzial zu entfesseln und zu nutzen. Bottlenose befindet sich derzeit noch in einer geschlossenen Beta - allerdings können sich Interessierte bereits jetzt für Bottlenose anmelden und vormerken lassen.

20Sep/11Off

Neu auf Facebook: Anzeige der Shares

Autor des Artikels: Matias Roskos

Bei Facebook gab es im September ein ganzes Paket an neuen Features und Veränderungen. Unter anderem gehört auch dazu, dass einem neben den Likes ("gefällt mir") und den Kommentaren auch die Shares (also alles, wo die Nachricht, das Foto, der Link, das Video geteilt wurden) angezeigt werden (siehe Screenshot). Das ist extrem spannend. Denn zeigt ein Share doch, wie viral eine Nachricht ist. Und dies ist, neben den Likes und Kommentaren, ein weiterer Indikator für den Kommunikationsgrad und damit den Erfolg einer Facebook-Seite.

Anzeige geteilter Inhalte auf Facebook

16Jun/11Off

„Facebook auf den Punkt gebracht“ – Was sind „Monatlich aktive Nutzer?“

Autor des Artikels: Matias Roskos

Wenn Sie Admin einer Facebook-Seite sind, dann kennen Sie die wöchentlichen Statistiken, die Ihnen per Email zugesandt werden von Facebook. Ein super Service, um einen groben Überblick über die Aktivitäten auf den Seiten zu bekommen. Mehr "Insights" gibt es unter "Statistiken" auf der Facebook-Seite direkt (natürlich nur für die Admins).

Immer wieder fragen mich Kunden und Zuhörer, was denn die ominösen "Monatlich aktive Nutzer" sind. Diese Zahl ist bei der ein oder anderen Seite extrem hoch. Und liegt - zumindest bei viel beachteten Seiten - deutlich über der Zahl der Personen, denen die Seite gefällt, den direkten Fans. Wie kann das sein?

Ganz einfach. Die Erklärung für diese Zahl von Facebook lautet:

Monatlich aktive Nutzer:
Anzahl der Personen, die mit deiner Seite oder dessen Beiträgen interagiert oder diese aufgerufen haben. Dazu zählen Interaktionen von Fans und Nicht-Fans.

Hier ein Screenshot von einer Facebook-Statistik:

Facebook: monatlich aktive Nutzer

Jeder also, der in irgendeiner Form Inhalte der Seite konsumiert oder gesehen hat, fließt in diese Zahl ein. Hierbei führen Werbekampagnen, die man auf Facebook schaltet - die Facebook-Ads - zu deutlich steigenden Zahlen. Und natürlich spielt die Viralität der Inhalte eine ganz wichtige Rolle. Inhalte, die andere gern weiterleiten, führen dazu, dass die Interaktions-Zahlen steigen.

Mehr dazu auch die nächsten Tage in einem Beitrag zum Thema "Wie komme ich mit meinen Beiträgen auf die Startseite der Nutzer".

Wenn Sie über das Wichtigste aus dem Social Web monatlich informiert werden möchten, empfehle ich Ihnen das Abonnement meines Roskos-Report für die Welt des Social Web.

Anmeldung Roskos-Report

5Mai/11Off

Die German Brands on Facebook April 2011 – die Fußball-Bundesliga ein ganz heißes Thema auf Facebook

Autor des Artikels: Matias Roskos

Das neue, kostenlose PDF in hoher Auflösung der "German Brands on Facebook" für den Monat April 2011 ist da. Und steht zum Download bereit. Es ist viel passiert im April mit diesen Facebook-Charts.

Zum einen gab es etliche Neueinsteiger. Was unter anderem mit der gestiegenen Aufmerksamkeit für dieses Projekt zu tun hat. Dies führte zu zahlreichen Brand-Nachträgen. Ganz neu mit dabei sind unter den Top50: Mini auf Rang 12, das wunderbare Fanprojekt "Mein Herz schlägt schwarz, rot, gold!" auf Rang 20, Philipp Lahm auf der 21, die Metal-Band Helloween auf Platz 26, Borussia Dortmund auf Platz 31 (ein Stück hinter den Bayern!), Nationalmannschaftstorwart Manuel Neuer, der sich auf Platz 47 wiederfindet und damit noch vor seinem aktuellen Verein FC Schalke 04 liegt, die auch neu mit dabei sind auf Platz 49.

Die ersten Plätze blieben weitestgehend unverändert. Nur verzeichneten alle Seiten immense Zugewinne. Spitzenreiter adidas Originals konnte im April 996.500 Fans, also fast eine Million, hinzu gewinnen! Ein großer Gewinner ist auch der FC Bayern München. Sie schoben sich weiter nach vorn und liegen nun auf Rang 9 und festigen damit den Platz in den Top10. Der Fußball spielte also eine wichtige Rolle in den Charts des April. Was natürlich auch mit der Endphase in der Fußball-Bundesliga zu tun hat. Um überhaupt in die Top100 zu kommen, waren stolze 92.000 Fans notwendig!

Der erfreuliche Aufmerksamkeitsschub für die "German Brands on Facebook" wurde durch den Launch der neuen Charts-Seite verursacht. Seit dem 12. April 2011 kann nun jeder auf www.brandsonfacebook.de sich die tagesaktuellen Charts anschauen. Es ist dort nun auch möglich die Seiten Weiterlesen …

3Mrz/11Off

Die German Brands on Facebook im Februar 2011: Adidas Originals führt- Aufsteiger des Monats: Facebook Deutschland

Autor des Artikels: Matias Roskos

Hier kommt die neue Ausgabe unserer "German Brands on Facebook" mit den Zahlen aus dem Februar 2011. Vorab wieder ein paar Worte zu diesen Charts. Viele Menschen - so übrigens auch ich - finden Zahlen und Charts interessant und spannend. Aber ganz klar: nackte Fanzahlen sind nicht alles. Vor allem nicht im Social Web. Die Stärke der Beziehungen, die aktive Kommunikation und das gelebte Miteinander der Communitymitglieder sind deutlich wertvoller als nackte Fanzahlen. Aber diese Beziehungen und die Tiefe der Kommunikation lässt sich - bisher jedenfalls - kaum abbilden. Wir arbeiten aber unter anderem auch an diesem Problemfeld und werden unsere Software kontinuierlich ausbauen.

Mit den "German Brands on Facebook" möchten wir einen Einblick (keinen vollständigen Überblick, das ist schier unmöglich) in den deutschen Markt und seine Ausprägung in Facebook geben. Hierbei spielt es für mich keine Rolle, ob die Seite rein deutschsprachig ist oder englischsprachig. Das sorgt immer wieder für Verwirrung. Das gebe ich zu. Aber würden wir nur die deutschsprachig geführten Seiten abbilden, würden viele für den deutschsprachigen Markt sehr relevante Marken (wie zum Beispiel Adidas, Puma, H&M, Swarovski oder Volkswagen) herausfallen aus diesen Charts. Und das wäre extrem schade und würde aus meiner Sicht den Markt dann auch nur rudimentär wiedergeben.

Auch das Ausschließen von Marken, die ihren Sitz nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben, wäre aus meiner Sicht kontraproduktiv. Marken wie Ikea, Nike, Milka usw. gehören einfach (auch) zur Marktbeobachtung für den DACH-Raum dazu. So finden sich in den "German Brands on Facebook" also viele verschiedene Marken-Seiten auf Facebook. Mal in deutscher Sprache, mal in englischer Sprache betreut. Ein bunter, abwechslungsreicher Mix, der hoffentlich gute Einblicke in die Welt der Facebook-Seiten bietet. Denn das ist unser Anliegen.

Aber wir arbeiten intensiv an einer neuen Webseite, die dann diese Marken noch besser abbilden und vor allem sortierbar machen wird. Bitte noch ein wenig Geduld. Die Alpha-Version wird von uns bereits intensiv getestet. Und ich hoffe, dass wir mit der Beta noch diesen Monat online gehen können.

Was hat sich nun getan in den "German Brands on Facebook" im Februar 2011. Als Erstes fällt auf, dass es Weiterlesen …

8Feb/11Off

German Brands on Facebook Monitoring – die Zahlen für Januar 2011

Autor des Artikels: Matias Roskos

Wir arbeiten intensiv an einer guten Webpräsenz für die German Brands on Facebook. Auf der jeder Nutzer dann eigene Facebook-Seiten eintragen und sich alle Seiten in der Datenbank nach diversen Sortierungsmöglichkeiten anzeigen lassen kann. Bald werden schließlich unsere German Brands on Facebook ein Jahr alt und sind damit fast schon ein "Urgestein" in Sachen Monitoring von Facebook-Seiten.

Große Änderungen haben sich nicht ergeben. Weiter an der Spitze tront Pringles (fast 9 Millionen Fans) gefolgt von Adidas Originals (fast 7 Millionen Fans) und H&M (über 6 Millionen). Mesut Özil hält sich als erfolgreichster deutscher Sportler auf Facebook weiterhin in den Top10, mit mittlerweile weit über einer Million Fans. Was sicherlich auch mit seinen starken Leistungen bei Real Madrid zusammenhängt und damit seiner wachsenden internationalen Fangemeinde.

Über eine Million Fans hat auch der DJ Paul van Dyk auf Rang 10. Überhaupt ist das Musik-Business mittlerweile sehr stark vertreten auf Facebook. Was wiederum das Schwinden der Bedeutung von MySpace belegt. Um in die Top100 zu kommen musste man dieses Mal bereits über 30.000 Fans haben.

Und hier nun die German Brands on Facebook für den Januar 2011. Für eine Vergrößerung des Bildes auf das Bild klicken. Als Bild sind nur die Top40 international zu sehen. Für die Top100 bitte die druckbare PDF-Version der German Brands on Facebook hier herunter laden: German Brands on Facebook – Januar 2011 als druckbares PDF / international. Eine Änderung der PDF in jedweder Form ist ausdrücklich nicht erlaubt. Ansonsten steht es jedem zur freien Nutzung und Weiterleitung zur Verfügung.

German Brands on Facebook Januar 2011 Blatt 1 Weiterlesen …