SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

7Nov/12Off

Obama – die Siegesumarmung auf Twitter

Autor des Artikels: Matias Roskos

Das ist das Bild des Tages. Barack Obama auf Twitter.

Barack Obama

Herzlichen Glückwunsch!

5Nov/08Off

Obama, Crowdsourcing und das Web 2.0

Autor des Artikels: Matias Roskos

Es gibt viele Väter des Erfolgs von Barack Obama. Bush hat sicherlich die Basis gelegt, ein charismatischer Obama hat das Bestmögliche aus der katastrophalen Lage der USA gemacht. Ein wichtiger Eckpunkt im Wahlkampf der Demokraten war das Internet. Noch nie wurde derartig konsequent und gekonnt auch im Internet Wahlkamp betrieben. Obama - bzw. sein Team - waren in allen relevanten Social Networks aktiv. Und die Webseite des neuen Präsidenten der USA ist eines der Internet-Highlights der vergangenen Monate. Optisch genauso wie vom Communitymanagement und der Art, wie man dieses Projekt betrieb. Die Mädels und Jungs dort haben einen fantastischen Job gemacht.

Die Frage, die sich mir stellt, ist: War das, was Obama dort getan hat, Crowdsourcing? Denn er hat sich ja nicht nur präsentiert. Sondern er ist wohl als Erster in einer so konsequenten Form in direkten Kontakt mit seinen Fans getreten. Es fand und findet Kommunikation statt! Keine Einbahnstraße, sondern ein Geben und Nehmen. Er hat sich und seine Argumentationen also beeinflussen lassen von den Menschen, die er via Internet, Email und SMS erreichte. Andere Blogs sprechen schon vom ersten ePresident.

Und in seinem Blog heißt es heute:

Thank you.
You did it. You showed America -- and the world -- that change can happen.

Ja, Barack Obama hat auch Blog. Selbstverständlich!

Natürlich wurden diese Kanäle massiv als PR-Autobahnen genutzt. Aber es gab auch den Weg zurück. Das Feedback, den Austausch, die Kommunikation - die Punkte, die das Web 2.0 so wertvoll machen aus meiner Sicht.

Okay - es wäre zu viel gesagt, wenn man hier von Crowdsourcing sprechen würde. Das war es sicherlich nicht. Aber es war ein ungemein intelligentes und, wie allerorten eingestanden wird, effektives Agieren im Web 2.0. Es wurden intelligente Socialnetworkstrategien entwickelt und erprobt, die wir in der Zukunft sicherlich auch an anderer Stelle wiedersehen werden.

Ich gebe der deutschen Politikszene noch drei bis fünf Jahre, dann wird man auch hierzulande nicht umhin kommen als Politiker intelligent im Netz zu agieren. Schon jetzt gibt es bei mir und anderen erste, zaghafte Anfragen. Aber noch traut man sich nicht heran an dieses "unberechenbare Ding", das sich Web 2.0 nennt. Seid mutig, ihr Politiker, kann ich da nur sagen! Obama hats vorgemacht, WIE enorm wichtig das Internet sein kann, wenn man es richtig anpackt.

Die Anfänge der Karriere von Barack Obama kann man übrigens wunderbar bei Robert Basic nachlesen, bzw. per Video anschauen: Die Geburtsstunde von Obama.

Und mit diesem einen pointierten Satz hat er die Amis gecatched:
There is not a liberal America and a conservative America – there is the United States of America.
(Quote, im Video Teil 2 ungefähr ab 03:00)